Peru

6075

  • 25. Februar 2013

Wir haben uns für ihn entschieden. Nicht nur, aber vor allem auch wegen seiner Höhe. Deshalb (und sowieso) für einmal nur die Fakten: Chachani, 6’075 Meter über Meer, nahe Arequipa in Peru.

Tag 1: Wir suchen uns einen Guide und finden José. Die Organisation des Equipments hat es in sich. Steigeisen sind total abgelatscht, Eispickel wiegen einen halben Elefanten und Bergschuhe (alle aus dem Mittelalter) gibt es nur ab Grösse 39. Lösung für letzteres Problem: Doris zieht links 6, rechts 5 Socken an.

Tag 2: Wir machen uns auf den Weg ins Basislager. Hier stellen wir unser Zelt auf und steigen noch etwas hoch, um die Akklimatisation zu fördern. José kocht eine leckere Suppe und Pasta. Anschliessend ist Schlafenszeit. Rasch merken wir, dass in einem Zelt auf 5’200 Meter, bei eisigen Temperaturen, kein Schlaf zu finden ist. Wir liegen stundenlang wach und beschäftigen uns mit dem Überleben 😉

Tag 3: Um 1 Uhr morgens ist wieder Aufstehen angesagt – Zeit für den Gipfelsturm! Lust zum Frühstücken verspüren wir nicht. Trotzdem: Nahrungsaufnahme muss sein. Es ist noch immer bitterkalt, Doris trägt folgendes:

  • Socken, wie oben erwähnt
  • drei Paar lange Unterhosen (davon 1x Thermo)
  • zwei Paar Trekking-Hosen (davon 1x Thermo)
  • zwei lange Shirts (davon 1x Thermo)
  • Fleece
  • Daunenjacke
  • Windjacke
  • zeitweise Daunenjacke von José
  • zwei Paar Handschuhe
  • Eine Mütze

Auch Michael, der sonst selten friert, sieht aus wie ein Michelin-Männchen. Wir schrauben uns Höhenmeter für Höhenmeter nach oben. Ab 5’800 Meter wird das Vorwärtskommen zum Kampf. Zum Glück bleibt die Höhenkrankheit aus, aber wir schnauben wie explodierende Dampflokomotiven in der dünnen Luft. Gehen in Zeitlupentempo… Nach knapp sechs Stunden erreichen wir dann den Gipfel – Emotionen pur! 😆 (An den zähen Abstieg, denken wir in diesem Moment noch nicht).

Fazit: Wir sind stolz – haben die Berge aber für einen Moment gesehen. Und ja: Wir wissen jetzt, was ein „einfacher“ 6’000er ist…

6 Comments on 6075

  • Fäbu says:
    25. Februar 2013 at 18:00

    chrankie sieche 😉

    p.s. gratuliere natürlech!

    gruss aus dem warmen Büro

    Antworten

  • Andrea says:
    26. Februar 2013 at 03:13

    Ihr seid Spinner…danke für die Fotos…so müssen wir nicht mehr hoch 🙂

    Liebe Grüsse, Regula und Andrea

    Antworten

    • fulltimebohemians says:
      28. Februar 2013 at 17:26

      Leider haben wir beim Aufstieg vergessen den Sonnenaufgang zu fotografieren, müsste also noch von jemanden nachgeholt werden 😉

      Antworten

  • Klaus Beinhart says:
    1. März 2013 at 16:36

    ich war auch schuld, das dies geschehen duerfte. Unvergesslich fuer mich die Schuh-Anprobe am ersten Tag. Somit bleibt ihr immer in meiner Erinnerung. Buen viaje.
    Gruss vom Klaus aus Arequipa

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required