Mexiko

en Tijuana por un día

  • 3. Juni 2013

Ein Katzensprung von San Diego entfernt liegt Mexiko. Nach einigen Wochen in den USA dachten wir bereits mit etwas Wehmut an die Tage in Südamerika. Die Chance, die vielen Erinnerungen nochmals für einen Tag Realität werden zu lassen, wollten wir packen. Gesagt, getan. Von unserem Hostel konnten wir gleich zu Fuss Richtung Grenze laufen. Das Grenzgebiet ist eine ziemlich trostlose Gegend, wie in einem Gefängnistrakt wandert man entlang von massiven Hochsicherheitsabsperrungen. Schlussendlich stehen wir vor einem Drehkreuz – einmal umgedreht und schon befinden wir uns in Mexiko.

Tijuana ist keine Stadt die einem mit Charme empfängt. Doch etwas abseits der Haupteinkaufsstrassen finden wir sie wieder: Die lebensfrohen Südamerikaner, welche immer Zeit für einen kurzen Schwatz haben. Die Stunden vergehen wie im Fluge und erst am späten Abend machen wir uns auf zurück Richtung Grenze. Hier gibt’s leider kein Drehkreuz mehr. Zwei Stunden stehen wir Schlange und lassen uns von amerikanischen Polizisten rumkommandieren. (Man könnte jetzt natürlich argumentieren, dass die ja auch nur ihren Job machen. Aber hey, sorry…)

Würden wir es wieder tun? In Tijuana gibt’s vor allem gutes Essen, günstige Medikamente und ein feuchtfröhliches Nachtleben. Und wer hier Probleme sucht, wird sie sicher eher sofort, als bald finden. Das (stereo)typische Mexiko sucht man natürlich vergebens. Für einen unterhaltsamen Tag ist Tijuana allemal gut und dabei ist eine Erkenntnis garantiert: Was für ein unglaubliches Glück es ist, in einem Land wie der Schweiz geboren worden zu sein!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required