Kambodscha

Plan B

  • 31. Januar 2014

Seit 2 ½ Monaten sind wir in Südostasien unterwegs – Singapur, Malaysia, Brunei Darussalam und Myanmar. Wie weiter? Die Klassiker Thailand, Kambodscha, Laos und Vietnam klingen logisch und so reisen wir Richtung Kambodscha. Doch was wir in Thailand und Kambodscha erleben, ist an Surealität kaum zu überbieten. Es geht uns nun zu oft um Holzofenpizzas, die nicht so gut schmecken wie zuhause oder von wo man die besten Drogen für die nächste a) Vollmond, b) Halbmond oder c) Gar-kein-Mond-Party herkriegt, während ein paar Strassenzüge weiter Arbeiter erschossen werden, weil sie für einen höheren Mindestlohn (aktuell 58 Euro pro Monat) demonstrieren. Es verschieben sich teils riesige Touristenkarawanen (natürlich immer mit AirCon- oder MiniBus, sonst ist es dann doch zu anstrengend). Willkommen im Ferienparadies Südostasien!

Klar, diese Eindrücke sind überspitzt und arg subjektiv. Dass diese Region auch viele tolle Begegnungen zu bieten haben, stellen wir immer wieder fest, wenn wir per Fahrrad oder Motorrad die Umgebung erkunden. Kinder rennen von den Feldern oder ihren einfachen Bambus-Unterkünften auf uns zu, rufen freudig, wollen abklatschen und die Erwachsenen empfangen uns mit einem breiten Grinsen – Farang, Farang! Viele gute Erinnerungen an unsere erste gemeinsame Reise in den Norden von Thailand und Laos kommen uns in den Sinn. Doch wir spüren auch, dass es für weitere Erkundungszüge in diese Region jetzt einfach nicht der Richtige Zeitpunkt ist – schliesslich sind wir unsere eigenen Chefs und gestalten unsere Reise bis zuletzt so, wie wir es wollen 🙂 Und das heisst für die Fulltime Bohemians: Zeit für Plan B – Botschaft in Phnom Penh aufsuchen.

8 Comments on Plan B

  • Pepe+Igor says:
    31. Januar 2014 at 23:10

    do you remember?
    Was i dir scho geng ha wöue säge… 🙂
    Igor (still doesn’t drink malibu) und Pepe

    Antworten

  • Kurt says:
    2. Februar 2014 at 10:09

    Also die Bilder sind wieder spitze! Da gefällt mir natürlich wieder einmal die VIP Eisenbahn am besten. Seit ihr da auch mit 200 Sachen durchs Land gereist? :-))
    Passt auf euch auf.
    Grüessli Kurt

    Antworten

    • the fulltime-bohemians says:
      12. Februar 2014 at 04:53

      Weil so tief gelegt, ist es fast wie GoKart-Fahren! Und bei den verbogenen Geleisen fühlen sich 20 km/h schon gaaaanz schön zügig an 😉

      Antworten

  • Theres Mena says:
    2. Februar 2014 at 15:55

    wohn geht es denn nun? Uebrigens, wir sind ab dem 5.4. zuerst in Hongkong und dann ab dem 7.4. in Vietnam unterwegs ;-). Ganz liebe Grüsse

    Antworten

  • Theres says:
    12. Februar 2014 at 13:17

    ah ok, Indien :-). Viel Spass beim weiterreisen

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.