Japan

Ohne viele Worte…

  • 5. November 2013
Ohne viele Worte…

... unsere Bilder aus Japan

Read more

Tokyoholics

  • 3. November 2013
Tokyoholics

Tokyo, das ist ein leuchtendes Feuerwerk aus schrillen Neonfarben. Eine Stadt, die mindestens so viele schräge Träume beherbergt, wie Lichter in der Nacht brennen. 35 Millionen Menschen leben in diesem Metropolraum. 35 Millionen Menschen, die auf einem Stück Land wohnen, das drei Mal kleiner ist als die Schweiz. Es ist ein idealer Tummelplatz für die unterschiedlichsten (Sub)Kulturen. Wir tauchen in verrückte Manga-Welten ein, schmunzeln über die Freizügigkeit einiger Japaner, rätseln über die vielen Maid Cafés oder schauen zu, wie riesige Unterhaltungspaläste ihr Spielerpublikum...

Read more

Die mystische Welt von Okunoin

  • 20. Oktober 2013
Die mystische Welt von Okunoin

Hügel, Tunnels und Reisfelder prägen das Landschaftsbild in der Präfektur Wakayama. Nichts erinnert an die zwei Stunden entfernte Grossstadt Osaka. Per Standseilbahn erreichen wir Koyasan. Gasthäuser und Souveniershops zeugen davon, dass sich die Japaner hier offenbar gerne ein paar Tage Auszeit gönnen. Doch irgendwie nicht jetzt, jetzt wirkt die Ortschaft wie ausgestorben. Mit einem kleinen Bus erreichen wir Okunoin, wo wir uns in der Unterkunft von Yuri und Ryochi sofort wohl fühlen und ein paar Tage bleiben. Was Okunoin schön macht, ist die Lage. Das Dorf ist umgeben von einem Zedernwald....

Read more

Vom Schlafen, Fahren und Essen

  • 14. Oktober 2013
Vom Schlafen, Fahren und Essen

Wo finde ich für heute ein Dach über dem Kopf? Wie komme ich von A nach B? Was gibt es heute zu essen? Zuhause, da sind solche Fragen ein Kinderspiel. Aber auf Reisen, da mutieren diese einfachsten Dinge manchmal zu Herausforderungen oder Geduldsproben. Naja, natürlich nicht immer. Jetzt zum Beispiel gerade nicht, denn wir sind in Japan. Da ist alles organisiert und trotzdem ziemlich anders. Drei Anekdoten vom Schlafen, Fahren und Essen in Japan. Eine Nacht im Bienenbau Eigentlich sind sie für Geschäftsmänner gemacht. Geschäftsmänner die wegen einem Meeting den letzten Zug verpasst...

Read more